PEP - Emotionale Selbsthilfe durch Klopfen

PEP steht für Prozess-und Embodimentfokussierte Psychologie und ist eine zeitgemäße Weiterentwicklung der "Klopftechnik" und vereint Elemente der allgemeinen Psychotherapie mit Erkenntnissen der Neurobiologie.

Stark einschränkende Gefühle wie Angst, Panik, Wut oder Scham lassen sich durch unmittelbares Einwirken auf neuronaler Ebene lösen. PEP ist also viel mehr als "nur Klopfen" und dabei sehr schnell!