Über mich

Corinna Schachinger

Ausbildungen

  • 1996 Staatsexamen an der Krankenpflegeschule der FU Berlin
  • 1997-1999 Studium der Humanmedizin an der FU Berlin
  • 2016 Zulassung zur Heilpraktikerin nach dem HPG
  • 2016-2017 Grundausbildung in Hypnosetechniken am Institut für Hypnose und EMDR Christoph Mahr
  • Hypnose in der Psychosomatik durch Henning Alberts am Institut Christoph Mahr
  • Hypnose in der Impuls- und Gewohnheitskontrolle durch Annetta Höhn am Institut Christoph Mahr
  • NLP (Neurolinguistisches Programmieren) Practitioner durch Chris Mulzer, Kikidan
  • Medizinische Hypnose: Schmerztherapie mit Hypnose, Therapie von Ängsten und Phobien, Traumatherapie mit Hypnose, Hypnotherapie bei Depressionen und Burnout,                     TherMedius
  • Soul & Parts, Mike Schwarz
  • Ausbildung Achtsamkeit/ DBT , Thermedius                                                                                                                                                                                                                                                                                 

Motivationen

Seit 2016 bin ich freiberuflich als Heilpraktikerin tätig und widme mich mit ganzem Herzen der Hypnotherapie.

 

Der Weg hierhin basiert vor Allem auf meiner beruflichen Tätigkeit als Krankenschwester- seit über 20 Jahren vorrangig auf Intensivstationen im Einsatz. 

 

Dabei habe ich entdecken können, wie seelische Verfassung  und mentale Haltung unmittelbaren Einfluss auf unseren Körper und unsere Genesung haben. Hinter jedem Leidensweg stecken unzählige Geschichten des Lebens. Die ungelösten Konflikte in der Familie, schicksalhafte Lebenswenden, das verlorene Lebensziel, die vergebliche Suche nach Zugehörigkeit und Geborgenheit, oder einfach ungünstige äußere Lebensumstände können nicht nur ein seelisches Ungleichgewicht erzeugen, sondern sich auch körperlich manifestieren und die Genesung verzögern oder unmöglich machen.

 

Meine anfängliche Faszination für Hypnose wuchs mit zunehmender Kenntnis über die therapeutischen Einsatzmöglichkeiten. Dabei ist die Möglichkeit in Trance zu gehen eine ganz natürliche, angeborene Fähigkeit, die es  z.B. Kindern möglich macht die Fülle der Eindrücke des Lebens aufzunehmen, einzuordnen und auf unbewusster Ebene zu archivieren. 

 

Diesen Umstand nutze ich heute bevorzugt in meinem therapeutischem Wirken, um gemeinsam erarbeitete Ziele mit dem Klienten schnell und elegant zu erreichen.

Regelmässige Fort-und Weiterbildungen sind mir sehr wichtig, und machen es mir möglich auf eine breite Auswahl von Interventionen zurück greifen zu können.